Erfolgreich, effektiv und erfüllend: Die 3. Digitalisierungs-Werkstatt Rhein-Main.

Zufriedene Mitarbeiter durch Digitalisierung
Zufriedene Mitarbeiter durch Digitalisierung

Am 12. November fand im First Choice Business Center in Wiesbaden die dritte Digitalisierungs-Werkstatt Rhein-Main statt. Der Event stand unter dem Thema „Digitalisierung und Mitarbeiter. Effizienter, erfolgreicher, erfüllter.“ Führende Experten zum Thema Kollaboration und Teamwork diskutierten ihre Ideen mit gut 40 Teilnehmern aus mittelständischen Unternehmen, Organisationen und Beratungen.

Die Schlüsselfaktoren der digitalen Team-Kommunikation kennenlernen

Den Auftakt machte Oliver Bibo von der Blueend AG, der eine Übersicht über den Markt der Software für Intranet-Lösungen präsentierte. Vor allem ging er dabei auf untersc

Interessiert lauschen die Teilnehmer den Impulsen
Interessiert lauschen die Teilnehmer den Impulsen

hiedliche Leistungskriterien ein, die zukünftige Anwender für sich erheben und bewerten sollten, bevor sie sich intensiver mit dem Thema Intranet- oder gar Kollaboration-Software auseinandersetzen.

Manuel Conrad vom Start-Up IK-UP! präsentierte seine Erkenntnisse zur Frage, was Mitarbeiter wirklich in der internen Kommunikation interessiert und bewegt. Die aus dem Online-Journalismus kommende Lösung IK-UP! ermöglicht hier sehr tiefgehende Erkenntnisse. Letztlich sind die Top-Themen: News über Kollegen und neue Mitarbeiter aber auch zur langfristigen strategischen Entwicklung vom eigenen Unternehmen.

Paul Herwarth von Bittenfeld präsentierte die Erfahrungen, die im Team von //Seibert/Media und bei deren Kunden mit dem Arbeiten mit den Features der Google G Suite gesammelt wurden. Er belegte eindringlich, dass Kommunikationsinstrumente in der Tat Teams schneller, schlauer und vernetzter arbeiten lassen – sofern auch die Kultur mit entwickelt wird.

Persönlicher Austausch gerade beim Weg zur Digitalisierung unverzichtbar

Digitalisierungs-Werkstatt heißt auch intensives Netzwerken
Digitalisierungs-Werkstatt heißt auch intensives Netzwerken

Nach 1,5 Stunden gingen die gut 40 Teilnehmer mit diesen Impulsen bei herzhaften Snacks und Getränken zum intensiven Netzwerken über. Daran schlossen vier parallele Workshops rund um “Digitalisierung und Mitarbeiter” an. Oliver Bibo vertiefte dabei die Thematik der interkulturellen Kommunikation im Team inkl. den Möglichkeiten moderner Übersetzungssoftware. Manuel Conrad stiegt tiefer in die erfolgreichen Beiträge in der internen Kommunikation ein als klassische Best Practice Übung. Paul Herwarth von Bittenfeld und seine Kolleginnen ermöglichten es ihren Workshop-Teilnehmern sich ganz praktisch mit den unterschiedlichen Elementen der G Suite auseinanderzusetzen. Klaus Bernsau von KMB| Konzept Management Beratung für Unternehmenskommunikation, seines Zeichens Erfinder und mit seinem KMB| Team Organisator der Digitalisierungs-Werkstatt, stelle dar, wie man konkret in Unternehmen die Anforderungen an technische Kommunikationslösungen erhebt und welche spezifischen Überraschungen man dabei erleben kann.

Schritt für Schritt zur erfolgreichen Digitalisierung im Team

Nicht nur die Goodie-Bags nahmen die Teilnehmer mit nach hause
Nicht nur die Goodie-Bags nahmen die Teilnehmer mit nach hause

In einer zweiten Netzwerkrunde wurden die Ergebnisse noch intensiv diskutiert und schon erste Verabredungen für persönliche Nachbesprechungen getroffen. Nach insgesamt vier Stunden gingen die Teilnehmer auseinander mit einer Menge Anregungen und Tipps, wie Digitalisierung die Arbeit in Organisationen tatsächlich befriedigender und erfolgreicher machen kann.

Wer an detaillierteren Informationen und ggf. auch den Präsentationsunterlagen der 3. Digitalisierungs-Werkstatt interessiert ist, kann über https://digitalisierungs-werkstatt-rhein-main.de/ mit dem Veranstalter Dr. Klaus M. Bernsau in Verbindung treten. Hier erfahren Sie auch frühzeitig Thema und Termin der 4. Digitalisierungs-Werkstatt im Frühjahr 2020. Bis dahin können Sie auch gerne den Hashtags #dwrm2019 bzw. #dwrm2020 in den sozialen Medien folgen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.